VERGESSEN IM HARZ

                                                         INHALT

Bei den Menschen geschätzt und geologisch geprägt durch wunderschöne Berglandschaften, Täler, Flüsse, Seen und Wälder. Beliebt dank der wohltuenden Luft und bekannt durch einst unzählige Heilanstalten, Sanatorien und prachtvolle Hotels … Willkommen im Herzen von Deutschland, in einem der schönsten und interessantesten Landschaftsgebiete der Bundesrepublik. Willkommen im Harz.


Trotz seiner abwechslungsreichen Vielfalt hat der Harz in Bezug auf seine touristische Entwicklung, sowie der andauernden Abwanderung mit großen Problemen zu kämpfen. Denn die Zeiten, als in den Gassen der kleinen Ortschaften das Leben blühte und die Menschen die Straßen entlang schlenderten sind vorbei.

Doch was passierte mit den Sanatorien, Hotels, ehemaligen FDGB-Heimen, Gutshäusern, Militäreinrichtungen und Fachbetrieben der Region, die heute verlassen und in Vergessenheit geraten sind?

Auf der Suche nach diesen verlassenen Orten und den Geschichten der Menschen dahinter begibt sich der Dokumentarfilm an Schauplätze fernab der üblichen Touristenpfade.


LOST PLACE STORYS AUS LEIPZIG

                                                         INHALT

Ob zentrumsnah oder in den Randgebieten - in und um Leipzig kann man unzählige architektonisch beeindruckende Bauwerke, sowie unterirdische Keller- und Tunnelanlagen bestaunen, die seit 20 Jahren und mehr leer stehen und auf Abriss oder Neunutzung warten. Auf der Suche nach diesen verlassenen Orten und den Menschen dahinter begibt sich die 365 minütige Dokumentarfilmtrilogie auf die Spuren von so genannten LOST PLACES in und um Leipzig

 

Eine Erzählerin, die mit ihrem persönlichen Blick durch den Film führt, ergänzt Aussagen und Erinnerungen von Zeitzeugen sowie Statements von Investoren, Visionären und Politikern.

Geschichten des ehemaligen Kombinatsdirektors Dr. Lothar Poppe, Erinnerungen an Walther Ulbricht als Besucher im ehemaligen Hotel Astoria oder Aussagen über die geplante Neunutzungen des ehemaligen Bowlingtreffs sind ebenso Bestandteil der Dokumentarfilmtreilogie, wie Künstler, Geocacher, Musiker oder so genannte Urbexer, die an diesen Orten auf der Suche nach Abenteuern im sonst erschlossenem Stadtraum sind.

 

Das Spektrum dieser Dokumentarfilmtrilogie reicht von lebendiger DDR-Geschichte bis hin zur filmischen Begleitung der Schornsteinsprengung des ehemaligen VEB Elguwa oder der Sprengung des ehemaligen Kraftwerk Thierbach.

 

 

 

 

 

 

 

Produktion ------------------------------------------------- Overlight

Regie | Kamera | Schnitt ------------------------------ Enno Seifried

Regieassistenz ----------------------- Susann Fiedler | Nina Jassmann

Erzählerin ----------------------------------------- Nina Maria Föhr

Compositing | DVD-Produktion -------------------------- Falk Johnke

Musik ------------- Peter Schneider | Alexandra Schmid | Enno Seifried

Zeichnungen --------------------------------------- Patrick Seifried

Produktionsleitung -------------------------------------- Tilo Esche

Recherche ------------------------------------------ Roger Liesaus

Making Of ------------------------------------------ Anne Schädel

Teamfotografie ------------------------- Anne Schädel | Mine Seumel

Web ----------------------------------------------- Lars Kosubek